Medientipps Woche 44/2019

Lesen Sie hier unsere aktuellen Medientipps der Woche

Neue Romane

  • Weiler, Jan: "Kühn hat Hunger" (Bestseller/Männer)
    Kommissar Kühn möchte abnehmen. Gleichzeitig ermittelt er in einem Mordfall. Seine Hungerfantasien sind dabei ziemlich kontraproduktiv. Seine Frau findet ihn immer öfter immer weniger attraktiv, außerdem muss er sich wegen einer erhofften Beförderung profilieren. Keine leichte Sache! Kühns 3. Fall.
  • Romagnolo, Raffaella: "Bella Ciao" (Historisches)
    Giulia Masca kommt als erfolgreiche Frau zurück in ihre Heimatstadt und möchte ihre ehemalige Freundin Anita wiedertreffen. Dort wurde sie vor fast 50 Jahren von Anita und ihrem Verlobten hintergangen, weshalb Giulia die Flucht ergriff und sich in New York eine neue Existenz aufbaute.
  • Roberts, Nora: "Strömung des Lebens" (Bestseller/Thriller)
    Verwandte, Freunde und Nachbarn sind sich sicher, die Bigelows führt ein Leben wie im Bilderbuch. Doch die Realität sieht anders aus, Vater Graham herrscht mit grausamer Hand über seine Frau und die Kinder Zane und Britt. Bis eines Tages durch ein schreckliches Ereignis das Kartenhaus zusammenfällt.
  • Riebe, Brigitte: "Wunderbare Zeiten" (Zeitgeschichte)
    Berlin, 1953: Während ihre ältere Schwester Rike das Kaufhaus Thalheim zu neuer Blüte bringt, stehen für Silvie Spaß und Genuss an erster Stelle. Als aber Nesthäkchen Florentine mit ihrem Dickkopf die Familie zu entzweien droht, muss auch Silvie Verantwortung übernehmen. Die Schwestern vom Ku'damm Teil 2.
  • Moyes, Jojo: "Wie ein Leuchten in tiefer Nacht" (Bestseller/Frauen)
    Im Jahr 1937 folgt Alice ihrem Verlobten nach Amerika. Sie landet in einem Nest in den Bergen Kentuckys und muss mit dem tyrannischen Minenbesitzer Van Cleve, ihrem Schwiegervater, in einem Haus leben. Als sie sich der Packhorse Library anschließt, findet sie den Mut, ihren eigenen Weg zu gehen.
  • Lunde, Maja: "Die letzten ihrer Art" (Bestseller/Umwelt)
    Über Mensch und Tier und das Tier im Menschen: Vom St. Petersburg der Zarenzeit über das Deutschland des Zweiten Weltkriegs bis in ein Norwegen der nahen Zukunft erzählt Maja Lunde von drei Familien, dem Schicksal einer seltenen Pferderasse und vom Kampf gegen das Aussterben der Arten. Ein bewegender Roman über Freiheit und Verantwortung, die große Gemeinschaft der Lebewesen und die alles entscheidende Frage: Reicht ein Menschenleben, um die Welt für alle zu verändern?
  • Lorentz, Iny: "Der Fluch der Rose" (Bestseller/Mittelalter)
    Maria wächst Ende des 15. Jahrhunderts als Ziehtochter bei den Fuggers auf. Im benachbarten Kloster trifft sie auf Johannes, der vor Jahren als Findelkind von den Mönchen aufgenommen wurde. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick, aber Johannes hat bereits die Priesterweihe empfangen.